Tipps und Pflege für schönes Haar

Haare gelten als Sta­tus­symbol und Aus­druck der Per­sön­lich­keit. Unter unge­sund aus­se­henden Haaren leidet meist auch das per­sön­liche Wohl­be­finden. Damit Haare gepf­legt und schön aus­sehen, benö­t­igen sie eine ent­sp­re­chende Pflege und Behand­lung.

Rei­ni­gung von Haar und Kopf­haut
∙ Nasse Haare sind sehr emp­find­lich und
   leicht zu ver­letzen. Des­halb am besten
   schon vor dem Waschen durch­bürsten.
   Auch beim Ent­wirren der nassen Haare
   am besten eine Bürste ver­wenden, da
   diese im Gegen­satz zu einem Kamm
   nicht so sch­nell an Knoten im Haar
   hän­gen­b­leibt. Beim Bürsten vor­sichtig
   von unten nach oben arbeiten.
∙ Zum Haare­wa­schen nicht zu heißes
   Wasser nehmen und nur wenig Shampoo
   benutzen. Am besten das Shampoo vor
   der Anwen­dung in einer kleinen Fla­sche
   mit Wasser ver­dünnen. Shampoo immer
   gut aus­spülen.
∙ Bei der Aus­wahl des Sham­poos darauf
   achten, dass dieses milde Ten­side und
   keine Sili­kone ent­hält.
   Sili­kone können sich wie ein Film um die
   Schup­pen­schicht des Haares legen, so
   dass keine pfle­genden Wirk­stoffe mehr ins
   Haar­in­nere gelangen. Auf Dauer wird das
   Haar dadurch immer stro­higer und
   tro­ckener, weil es ihm an Proteinen und
   Feuch­tig­keit fehlt.
∙ Nach dem Waschen die Haare am besten
   tro­ck­en­tupfen, nicht frot­tieren. Frot­tieren
   raut die Haa­r­ober­fläche auf, macht die
   Haare spröde und damit anfällig für Spliss.
∙ Bei langen Haaren sollten ansch­­­lie­­­ßend
   Pfle­­­ge­­­pro­­­dukte mit Repair-Wir­k­­­stoffen
   ver­­­wendet werden. Diese am besten
   kalt aus­­­­­spülen. Dadurch sch­­­ließt sich
   die Schup­pen­­­schicht und das Haar
   erhält mehr Glanz.

∙ Bei langen Haaren emp­­fielt sich das
   Schlafen mit einem lockeren Dutt. So
   können die Haare über Nacht nicht
   ver­­­filzen und rauen nicht auf. Als
   ange­­nehmer Neben­e­f­­fekt ist am
   nächsten Morgen ein bes­­seres Volumen
   fest­zu­­s­­tellen und die Haare fallen in
   schönen, wei­chen Wellen.

Rege­­ne­ra­­tion bei stra­pa­­ziertem Haar
∙ Bei geschä­d­igtem Haar die HAIR CARE I
   im Sinne einer Intensiv-Repair-Haar­­maske
   über Nacht ein­wirken lassen. Die Haare
   dafür in ein (warmes) Han­d­­tuch wickeln
   oder tro­­cken­föhnen. Am nächsten Morgen
   bitte kein Shampoo ver­­wenden, son­­dern
   die Maske nur grün­d­­lich aus­­wa­­schen.
   Die Haare wie gewohnt föhnen, fri­­sieren
   und die fan­­tas­­ti­­sche Wir­kung erleben.
∙ Bei Spliss die Haare am besten nur jeden
   zweiten oder sogar dritten Tag waschen
   und Spitzen häufig schneiden lassen.
   Ideal ist ein spe­zi­eller Spliss-Schnitt.
∙ Den Föhn am besten auf die mit­t­­lere
   oder nie­d­­rigste Hit­ze­­stufe stellen. Als
   Haar­­spit­zen­fluid kann eine kleine Menge
   HAIR CARE I in die tro­­ckenen oder
   feuchten Haar­­spitzen ein­­ge­k­­netet
   werden. Nicht mehr aus­­­spülen.
∙ Das Haar sollte auch vor Sonne und
   aus­­tro­ck­­nendem Meer- oder Schwimm-
   ­ bad­­wasser geschützt werden. Dafür
   ein­­fach eine Mischung aus OIL CARE I
   und SUN CARE I in die Haare kneten.
   Dank der ent­­hal­­tenen Natu­röle lässt
   sich dieser Haar­­schutz auch wieder
   rück­­standslos aus­­wa­­schen.