Ein Kosmetikinstitut profitiert gleich mehrfach von Belico

Wie sich Belico-Kos­me­tik­in­sti­tute erfolg­reich in der Kos­me­tik­branche eta­b­lieren


Schaut man sich die Kos­me­tik­branche an, finden sich viele Bran­chen­in­for­ma­tionen, in wel­chen der Markt betrachtet wird. Kos­me­tik­in­sti­tute gehören zum hand­werk­s­ähn­li­chen Gewerbe. Zu den Tätig­keiten der Kos­me­ti­kerin gehören Pfle­ge­be­hand­lungen, Gesichts- und Kör­per­mas­sagen, Mani­küre, Pedi­küre, Sch­minken, der­ma­to­lo­gi­sche Bera­tungen bei Pro­b­lem­haut, Ver­kauf von Haut- und Kör­perpf­le­ge­präpa­raten und vieles mehr.

Die Kos­me­tik­branche war im Jahr 2015 recht bewegt. Sie konnte nicht nur in Bezug auf die Anzahl der Kos­me­tik­in­sti­tute in nahezu ganz Deut­sch­land einen Zuwachs ver­zeichnen, son­dern auch Preis­er­höh­ungen umsetzten. Ange­sichts der wach­senden Kauf­kraft und der sta­bilen Arbeits­markt­lage dürften die Umsätze in der Gesamt­branche auch in den kom­menden Jahren weiter zulegen, sodass eine posi­tive Zuwach­s­prog­nose abge­geben werden kann.

Gemäß der vier­tel­jähr­li­chen Hand­werks­be­rich­t­er­stat­tung belief sich die Zunahme an Kos­me­tik­in­sti­tuten in Deut­sch­land im Jahr 2015 auf 1.714 neue Insti­tute. Dies ist eine Erhöhung von 3,4% im Ver­g­leich zum Vor­jahr. Somit ver­zeich­nete der Zen­tral­ver­band des deut­schen Hand­werks im Jahr 2015 51.579 ein­ge­tra­gene Kos­me­tik­in­sti­tute. Dies machte sich auch in Form einer Umsatz­s­tei­ge­rung der Kos­me­tik­in­sti­tute im ersten Quartal um 2,6%, im zweiten Quartal um 1,9% und im dritten Quartal um 1,7%  gegen­über dem Vor­jahr bemerkbar.

Durch die wach­sende Kauf­kraft und die Sta­bi­li­sie­rung des Arbeits­marktes stiegen eben­falls die Pro-Kopf-Aus­gaben für Kos­me­tika. Wäh­rend 2012 die durch­schnitt­li­chen Pro-Kopf-Aus­gaben bei 140,80 Euro pro Jahr lagen, stiegen die Aus­gaben bis 2014 um ca. 5,2 % auf 148,10 Euro pro Person. Vor allem im Bereich der Natur-, Bio- und High­Tech-Kos­metik ließen sich in den ver­gan­genen Jahren deut­liche Zuwächse ver­zeichnen. Dies hat auch zur Folge, dass ein Ima­ge­wandel für die Kos­me­tik­in­sti­tute statt­findet, wel­cher vom Nie­d­rig­lohn­seg­ment weg­drückt. Den­noch umfassen die Bran­chen­seg­mente sehr unter­schied­liche Betrieb­s­typen: von großen Filial­un­ter­nehmen geführte Unter­nehmen, über kleine inhaber- oder fami­li­en­ge­führte Ein­zel­un­ter­nehmen, bis hin zu mobilen Kleinst­un­ter­nehmen, welche die Kunden zu Hause bedienen. Die Sparte ist sehr stark von Klein- und Kleinst­un­ter­nehmen geprägt, die den größten Anteil auf dem Markt ein­nehmen und deren Umsätze zwi­schen 17.500,00 Euro bis 100.000,00 Euro pro Jahr liegen.  Ein wei­teres und nicht uner­heb­li­ches Pro­blem ist auf Grund der Markt­struktur die För­de­rung des Nach­wuchses. Viele Klein­un­ter­nehmen haben keine Mög­lich­keiten Nach­wuchs aus­zu­bilden oder Mit­ar­beiter ein­zu­s­tellen.

Wie Umfragen ergeben, ist eines der aus­schlag­ge­bendsten Argu­mente, das die Kunden zum Kauf eines Kos­me­tik­pro­duktes bewegt, die Qua­lität des Pro­duktes. Belico ist davon über­zeugt, dass gute Qua­lität nicht nur durch gute Pro­dukte, son­dern eben­falls durch die gute Bera­tung einer Fach­kos­me­ti­kerin sicher­ge­s­tellt wird.

Aus diesem Grund legt Belico großen Wert auf eine kom­pe­tente und per­sön­liche Bet­reuung des Kunden und eine her­vor­ra­gende Aus­bil­dungs­qua­lität der Fach­kos­me­ti­kerin, die dem aktu­ellen Stand der For­schung und Ent­wick­lung ent­spricht. Kos­me­tik­in­sti­tute erhalten in ver­schie­denen Geschäfts­be­rei­chen Unter­stüt­zung durch umfang­reiche Aus- und Wei­ter­bil­dungen, welche die Kos­me­ti­kerin frei­willig besu­chen kann und in wel­chen sie nicht nur die neu­esten Erkennt­nisse der Kos­me­tik­branche ver­mit­telt bekommt, son­dern in wel­chen auch die Praxis und der Umgang mit den Pro­dukten und Kunden geschult wird. Neben einer Viel­zahl an Wer­be­mit­teln, unter­stützt Belico auch im Bereich der indi­vi­du­ellen Wer­bung z.B. zur Aktua­li­sie­rung oder Neu­ge­stal­tung einer Web­site oder der Erstel­lung von Wer­be­f­lyern.

Sollten den­noch einmal Fragen offen bleiben, steht im Login-Bereich auf der Belico-Web­site ein fach­li­ches Dis­kus­si­ons­forum zur Ver­fü­gung, in wel­chem die Kos­me­ti­ke­rinnen sich aus­tau­schen und auf wert­volle Erfah­rungen anderer Kos­me­tik­in­sti­tute in Deut­sch­land, Öst­er­reich und der Schweiz zurück­g­reifen können. Für eine außer­or­dent­liche fach­liche Qua­li­fi­ka­tion bietet Belico in Zusam­men­ar­beit mit dem erfah­renen, in Düs­sel­dorf prak­ti­zie­renden Der­ma­to­logen Prof. Dr. med. Manuel E. Cor­nely regel­mäßig der­ma­to­lo­gi­sche Wei­ter­bil­dungen an. Hier können Kos­me­ti­ke­rinnen dann auch eine Fach­prü­fung zur «Belico-Haut­kom­pe­tenz-Praxis» ablegen, um sich als «hau­t­ärzt­lich geprüfte Kos­me­ti­kerin» zu qua­li­fi­zieren. Die Umsatz­ent­wick­lung dieser Kos­me­tik­in­sti­tute liegt dann erfah­rungs­gemäß bran­chen­über­durch­schnitt­lich im zwei­s­tel­ligen Bereich.

> Fach­kos­me­ti­kerin in Ihrer Nähe
> Schu­lungen
> Un­ter­neh­mens-Phi­lo­so­phie
> Ser­vice­leis­tungen